Herzlich Willkommen

MECKLENBURG-VORPOMMERN-SCHOCKT rettet Leben –
Machen Sie mit!

FAQ's

Zeige alle Antworten | Verberge alle Antworten

Wo steht Mecklenburg-Vorpommern bei der Akutbehandlung bei einem plötzlichen Herzstillstand heute?

Im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern erleiden jährlich ca. 3.200 Menschen einen plötzlichen Herzstillstand.
Obwohl Mecklenburg-Vorpommern über vorbildliche Rettungsleitstellen verfügt, überleben derzeit leider nur ca. 10% der Betroffenen. Aufgrund der zeitraubenden Anfahrt, kann die Defibrillation durch den Notarzt meist erst ca. 8-10 min nach Eintreten des Herz-Kreislaufstillstandes durchgeführt werden.
Diese erschreckende Bilanz resultiert aus der Tatsache, dass die Überlebenschancen pro
Minute um ca. 10 % absinken.

Defibrilatoren in Ihrer Nähe

Die offizielle Kennzeichnung für AED-Geräte ("Defis")

AED bzw. Defibrilator Hinweis-Zeichen

Dieses Zeichen weist auf einen öffentlich zugänglichen Automatisierten Externen Defibrillator hin.

Wenn Sie AED-Geräte in Mecklenburg-Vorpommern sehen, die noch nicht bei MV SCHOCKT registriert sind, würden wir uns sehr über eine kurze Mitteilung unter info(at)mv-schockt.de freuen.
Alternativ können Sie das AED-Gerät hier online melden.